Wir nehmen uns alten, kranken oder nicht mehr gewollten Pferden an und geben ihnen noch einen schönen Lebensabend.
 

 
Der Pferdegnadenhof Mona und Freunde e.V ist in Not .
Die Corona Krise geht auch an uns nicht vorbei .
Bitte helft auch den Tieren die hier eine Zuflucht gefunden haben .
Wir bedanken uns von ganzem Herzen, für den Bericht in der Sonntags Zeitung und bei der Redaktion.
Dankeschön an Ralf Schwuchow von der Sonntags Zeitung für den Bericht .
 

----------------------------------------------------

Einmal noch für heute. Wir sind die Ponys vom Pferdegnadenhof Mona und Freunde e.V.. Wir alle haben schlimmes erlebt. Jetzt sind wir sicher und unser Schutzengel ist die Mona. Viele kennen uns noch nicht und auch nicht die Tierschützer die hinter uns stehen. Immer im Einsatz wo Not und Leid ganz schlimm ist. Bitte teilt die Mona Ponys ganz oft, damit viele Menschen erfahren wo wir sind. In Düren Konzendorf Campingstrasse 1.

Einmal noch für heute . Wir sind die Ponys vom Pferdegnadenhof Mona und Freunde e.V Wir alle haben schlimmes Erlebt. Jetzt sind wir sicher und unser Schutzengel ist die Mona . Viele kennen uns noch nicht und auch nicht die Tierschützer die hinter uns stehen . Immer im Einsatz wo Not und Leid ganz schlimm ist . Bitte teilt die Mona Ponys ganz oft ,damit viele Menschen erfahren wo wir sind . In Düren Konzendorf Campingstrasse 1.

Gepostet von Pferdegnadenhof Mona und Freunde e.V. am Mittwoch, 17. Juli 2019

---------------------------------------------------

Mein Name ist Baby. Eigentlich Zoro. Alle nennen mich Baby. Ich war auf einem Transporter zusammen mit sieben anderen Ponys damals. Ich hatte solche Angst, war noch klein und sehr krank. Evi Maria stoppte den Transporter kurz vor einer Autobahnauffahrt. Und holte mich da runter, ich hatte hohes Fieber. Baby war sehr krank. Nächtelang gewacht an Babys Seite. Baby ist nun frei und genießt den Schutz unter dem er gestellt wurde. Meine Heimat ist nun der Pferdegnadenhof Mona.

Mein Name ist Baby. Eigentlich Zoro. Alle nennen mich Baby. Ich War auf einem Transporter zusammen mit sieben anderen Ponys damals. Ich hatte solche Angst ,war noch klein und sehr krank . Evi Maria stoppte den Transporter kurz vor einer Autobahnauffahrt. Und holte mich da runter, ich hatte hohes Fieber . Baby war sehr krank . Nächtelang gewacht an Babys Seite . Baby ist nun frei und genießt den Schutz unter dem er gestellt wurde . Meine Heimat ist nun der Pferdegnadenhof Mona.

Gepostet von Pferdegnadenhof Mona und Freunde e.V. am Mittwoch, 17. Juli 2019
Design By Michael Baumgärtel
Für mobile Ansicht optimiert

: 18 Gestern 95 Woche 113 Monat 529 , Besucher seit dem 6. März 2019: 10587

Back to Top